Das Original von Marathon nach Athen gefinisht 11.11.2018

Man sollte diesen Lauf als Marathonläufer mal gelaufen sein. Die Original-Strecke von Marathon nach Athen. Als Trainingslauf bin ich diesen Lauf angegangen und es war wirklich ein tolles Erlebnis. Die Stimmung der fast 20.000 Läufer beim Start in Marathon war einzigartig. Das Wetter war morgens zwar noch etwas kalt, aber schnell wurde es angenehmes Laufwetter bei letztendlich ca. 20 Grad. Die ersten Kilometer gehörten den Einheimischen, die den Läufern liebevoll Olivenzweige reichten. Man passierte idyllische Dörfer und kleinere Städte. Nach ca. 12 Kilometern wurde es allerdings bedrückend. Wir liefen kilometerweit an verbrannten Wäldern und Ortschaften vorbei. Die Waldbrandkatastrophe vom Sommer dieses Jahres zeigte ihre Spuren. Die Menschen am Straßenrand jubelten uns, in schwarzer Trauerkleidung gekleidet, zu. Sie lieben ihren Marathon, nutzten aber auch die Gelegenheit, auf ihre Situation aufmerksam zu machen. „We will never forget“ stand auf Shirts und Plakaten. Auf einmal wurde mir bewusst, wie leidvoll das gewesen sein muss. Im Sommer war es eine Nachricht im Fernsehen wie so viele, auf einmal war ich ganz nah dran. Das hat mich beschäftigt. Irgendwann wurde der Lauf sehr profiliert und das hielt sich über viele Kilometer. Laut meiner Uhr waren es über 300 HM Aufstieg. Erst ab Kilometer 32 wurde es besser, wenn da nicht der Mann mit dem Hammer gewesen wäre… Gigantisch waren dann die letzten 2 Kilometer und der Einlauf in das alte historische Olympiastadion. Eine super Stimmung und in Summe ein tolles Event. Danke Griechenland, danke Athen!

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*